Kurse

Infoabende bei Wunsch auch gern bei Ihnen vor Ort. Ich freue mich über Ihre Anfrage.

Kurse >

Mein BLOG
Feedbacks
Laufen mit Tina

Von der Theorie zur Praxis

Erfahre mehr >

Mein BLOG

Weihnachtsgebäck

28.11.2016

Diese Woche ist Plätzchenbacken angesagt. Ich suchte mir ein Rezept aus, was nicht nur Energie enthält, sondern auch Nähr- und Ballaststoffe. Und siehe da, ich habe eine gesunde Alternative gefunden, die ich nach meinen Vorstellungen modifiziert habe. Ich bin mir sicher, es schmeckt auch:

"Weihnachtliche Haferkekse"

Für 24 Stück

70g Rosinen (ich mag eigentlich keine, aber sie werden als Süßungsmittel eingeweicht und zerkleinert)

80g Vollkornhaferflocken

1EL Agavendicksaft oder Honig

1TL Weinsteinbackpulver

1TL Zimt/1TL gem. Vanille

1 Prise Salz

140g Mandelmus

80g Kokosöl

3EL Kakao-Nibs

Wer mag, kann noch 2-3 EL gehackte Nüsse untermischen.

Zubereitung:                                                                                                                                                      

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, die Rosinen für 15 Minuten in Wasser einweichen, abgießen, dabei 70 ml Einweichwasser auffangen, beiseitestellen;

im Mixer 60g Haferflocken fein zerkleinern, mit Backpulver, Salz, Zimt, Vanille mischen, zur Seite stellen;

eingeweichten Rosinen mit aufgefangenem Wasser im Mixer zu einer cremigen Paste mixen, Mandelmus, Kokosöl, Honig/Agavendicksaft zugeben, nochmals mixen;

Hafermischung, restl. Haferflocken, Kakao-Nibs, evtl. Nüsse unterrühren, alles gut vermischen;

mit einem TL kleine Häufchen mit Abstand auf das Backpapier setzen, etwas flach drücken;

im Backofen auf mittleren und unteren Schiene 10-12 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind, auskühlen lassen

Guten Appetit!

TG

 

 


Unter Beobachtung

26.11.2016

Heute früh beim Laufen waren wir Vier nicht ständig allein. Diese Zuschauer am Rand beobachteten unsere samstägliche Laufeinheit. Ab und zu bemerken wir auch unsere lieben Dorfmitbewohner, denen auffällt, dass wir jeden Samstag Farbe in die derzeitige graue Landschaft bringen.

Ist es nicht schön, dass es Menschen gibt, denen man auffällt, die einen beobachten? Manchmal ist es gut, wenn ich mich beobachtet fühle. Das spornt mich an, mich auch mal von außen zu betrachten. Mein lustigstes Beispiel ist das Essen im Dunkeln: Vor zwei Jahren kannte ich das noch, da habe ich für mich mal schnell etwas mir in den Mund gesteckt - ohne dass es meine Mitbewohner gesehen hätten - Doch auch das, was ich im Dunkeln versteckt esse, hat Kalorien...

Unter Beobachtung zu sein, heißt für mich:

1. Mein Handeln zu überdenken und mich nach den Maßstäben und Werten zu richten, die mir wichtig sind, nicht nach dem, was andere von mir erwarten.

2. Mein Wissen, dass mir Bewegung gut tut, umsetzen.

3. Auch wenn mich niemand sieht, mich an meinen Zielen und Entscheidungen authentisch zu orientieren.

TG

"Der Moment, in dem Du aufhörst, Dir Gedanken darüber zu machen, was andere von Dir halten, und Du anfängst, so zu leben, wie Du es entscheidest, ist der Moment, in dem Du endlich frei bist."

 


Wieder Advent

25.11.2016

Schon wieder will ich meine Weihnachtsdeko vom Boden holen, schon wieder Schwibbögen ins Fenster stellen, schon wieder Plätzchenrezepte suchen und dann das Backen mit den Kindern planen. Noch ist es mir nicht so, auch wenn so langsam der Stollen als kleines I-Tüpfelchen nach der Hauptmahlzeit doch schmeckt.

Dabei fällt mir auf, dass es gut ist, wenn alles seinen Rhythmus hat, das bringt feste Punkte in mein Leben, Orientierung. Im Advent freuen sich die Menschen auf Weihnachten, die Christen unter ihnen denken auch daran, dass Jesus als Sohn Gottes mal wieder kommen wird. Advent heißt Ankunft.

Was kommt bei mir zur Zeit an? Gemütlichkeit in der Familie, die Chance, mich mit dem wahren Grund von Weihnachten zu beschäftigen, Zeit für mich? oder Geschenke suchen, Termine abarbeiten, Stress, fürs Fest alles perfekt machen zu müssen?

Da habe ich zum Glück vier Wochen Zeit, um meine Prioritäten zu setzen.

Die Zeit vergeht, aber Du bestimmst, wie sie vergeht.

TG


Giving Tuesday

22.11.2016

Nimm mal an, Du isst 3 Mahlzeiten am Tag, je einen Teller voll mit dem, was Dir schmeckt, ein kleines Dessert zur Hauptmahlzeit (das ist die mit dem großen Teller), trinkst kalorienfreie Getränke. Was glaubst Du, wieviel Euro weniger Du am Tag ausgibst? Bei Einigen sind es 2,- Euro, es gehen aber auch mehr: zwischdurch naschen, Snack dort, Bäckerleckerei hier...und die Portionsgröße ist auch nicht zu verachten.

Am 29.11.2016 ist "Giving Tuesday" - ein weltweiter Spende - und Schenketag. Lebe leichter und JAM (www.jam-deutschland.org) ergänzen sich hierbei. Denn Du wirst mit dem Lebe-leichter-6x1 jeden Tag leichter und das gesparte Geld könnte einem guten Zweck zugutekommen - zum Beispiel unserer Lebe-leichter-Schule in Angola.

Ich finde, Tu-es-day hat es schon im Namen: Der Tu - es - Tag! Tu es einfach!

TG


Das macht man halt so

18.11.2016

Es ist Freitag. Um mich herum sehe ich, dass es mal wieder dran ist: Saubermachen. (Staub saugen, Bad und WC reinigen, usw.) Das ist halt der Alltag. Ich sehe die Ergebnisse der Arbeit erst, wenn sie nicht gemacht wird. Doch währenddessen kommt mir der Gedanke, dass ich in den kleinen Dingen dankbar sein kann: Ich mache sauber, das heißt, dass ich ein Dach über dem Kopf habe.

Bei dem ganzen Tun kann mein Kopf entspannen und mir fällt auf, dass ich eine Freiheit habe. Ich mache sauber, wenn ich es für nötig halte und gerade eben nichts Wichtigeres dran ist. Das war nicht immer so. Freitags wird sauber gemacht, das macht "man" halt so - ob es dreckig ist oder nicht.

Es gibt viel, was "man" halt so macht. Irgendwann wurde mir bewusst, dass ich selbst bestimme, wie ich meinen Alltag gestalte und einteile. Klar gibts Zwangspunkte und meine Mitbewohner sollen auch regelmäßig frische Wäsche haben. Doch wenn die Jüngste mit Mama basteln will, ist es meinem Haus egal, ob noch paar Staubmäuse mehr herum liegen. Ich gestalte mir meinen Alltag bewusst und entscheide mich auch dafür, mal etwas nicht zu tun. Das mach ich halt so. Das ist Freiheit.

Es gibt genügend Dinge, die Du selbst bestimmen kannst. Hab den Mut, mal etwas anders/Anderes zu machen!

"Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben."

TG

 


Hüftspeck

16.11.2016

Neulich las mir M. eine Whats-App vor, die ein ganz neues Licht auf das Thema "Abnehmen" wirft:

"Hallo Mädels, macht euch keine Gedanken mehr über Hüftspeck ...ich habe nun endlich die Ursache gefunden! Heute Morgen unter der Dusche fand ich die Lösung: die Gefahr lauert im Shampoo!!! Beim Haare waschen rinnt der Schaum vom Shampoo ---> vom Kopf --->>> über meinen Körper. Bisher habe ich mir nichts dabei gedacht. Bis ich heute Morgen gelesen habe, was auf der Flasche steht: "Für extra Volumen und mehr Fülle"... Sch...!!! Kein Wunder, dass ich ständig zunehme! Ich werde ab sofort nur noch Geschirrspülmittel verwenden, denn dort steht auf der Flasche: "Entfernt auch hartnäckiges Fett"! Bin heute nicht mehr zu erreichen, bin duschen!!!"

;-) TG


Schweinehund

12.11.2016

Als B. heute früh in unseren Lauftreff-Chat schrieb, dass früh 7.15 Uhr gute Luft zum Laufen sei, spornte das den Ein oder Anderen noch an. Wir fünf Warmeingepackte genossen den fast schon winterlichen Morgen mit gefrorenen Grashalmen am Wegesrand - solche Bilder sehe ich nur, wenn ich den Blick dafür haben will und die Zeit mir nehmen will, samstags früh viertel acht aus dem Bett zu steigen, Zähne zu putzen, mich anzuziehen und zu starten.

Von Beate Nordstrand (eine der Lebe-Leichter-Gründerinnen) kenne ich den Spruch: "Starte früh mit Deinem Sport, ehe der Schweinehund merkt, was Du eigentlich vor hast."

Da S. vor kurzem beim Laufen einem Wildschwein begegnet ist, riet B. ihr, doch Pfefferspray einzupacken - da wäre das Mittagessen gleich noch gewürzt...

Auch Kälte und wilde Tiere werden uns nicht davon abhalten, die erwachende Natur samstags früh über Dorfchemnitz bewegend zu erleben. Du bist herzlich dazu eingeladen - Lass Deinen Schweinehund schlafen und geh mit uns den echten Tieren auf die Spur...

TG


Auspowern

10.11.2016

Früh im Dunkeln aufstehen, erst im Dunkeln fertig mit den Erledigungen des Tages - wann habe ich Zeit mich mal richtig beim Ausdauertraining auszupowern? Liebend gern gehe ich vor dem Alltag laufen, zur Zeit fehlt mir das. Ich merke das an der fehlenden Ausgeglichenheit, an den Verspannungen im Rücken und unruhigen Beinen. Das heißt für mich: Lösung suchen!

Um Lösungen zu finden, musst Du planen - auch Deine Bewegung. Lebe leichter empfiehlt eine halbe Stunde täglich, damit Du Dich wohlfühlst. Anfangs vielleicht eine Umgewöhnung, doch dann ein Bedürfnis. Beim Abnehmen unterstützt Dich Bewegung - beim Halten Deines Wunschgewichtes auch.

Wie sieht meine Lösung aus? Morgen Punkt sieben 30 Minuten auf Asphalt durchs Dorf - egal, was die Anwohner denken, denn mein Wohlbefinden ist mir wichtiger (Feldwege sind zu glatt und zu dunkel).

Wie sieht Dein Bewegungsplan aus? Mach` Dir Bewegung zu einem Bedürfnis! Es lohnt sich.

TG


Bunter Teller

08.11.2016

In meinen Kursen empfehle ich "bunte Teller". So sah heute mein kleiner bunter Teller aus. Die Blicke und Reaktionen der Anwesenden wirkten erstaunt: "Was hat Mama da Neues kreiert?" Mir gefiel der Geschmack der Kombination. Echt mal was Anderes. Ab und zu mute ich meiner Familie ein neues Geschmackserlebnis zu, es kann ja nicht nur Nudeln und Eierkuchen geben...und alles wird probiert, das kennen sie schon, denn Geschmack ändert sich. Heute blieb es beim Probieren - Mama hat dann noch `ne Portion bei der nächsten Mahlzeit.

Und falls Du es mal testen willst:

Rote-Bete-Burger

2 Zwiebeln und 2 Rote Beten und ein Apfel reiben/in Küchenmaschine zerkleinern

mit 2 Eiern, 2 EL Mehl und 3 EL Haferflocken vermischen, mit 2 TL Salz, 1 zerkleinerten Knoblauchzehe und Paprikapulver würzen und zu kleinen Fladen formen und in heißem Kokosöl beidseitig anbraten (nicht zu heiß anbraten - mittlere Stufe)

Soße: 40 g Butter schmelzen, 3 EL Mehl dazu und verrühren, ca 700 ml Milch dazu und unter Rühren (Schneebesen) aufkochen lassen; Salz, Muskatnuss und 1 Würfel Gemüsebrühe zum Würzen

Beilage: Kartoffeln oder Reis

Guten Appetit!

Mehr Inspirationen in diese Richtung: "Das vegetarische Family Kochbuch" bei www.scm-shop.de

TG


Zeit zu zweit

06.11.2016

Zweisamkeit mit drei Kindern geht schon rein rechnerisch nicht. Da muss man von den Eltern einen Gutschein für ein Candle-Light-Dinner inkl. einer Übernachtung mit Frühstück geschenkt bekommen...: im erzgebirgischen Seiffen!

Ich erschrak über meine Undankbarkeit beim Öffnen des Geschenkes - SEIFFEN!!! Warum hab` ich solche Vorurteile?: "Da fahren doch nur alte Menschen hin!", "Da sagen sich Fuchs und Hase "Gute Nacht!"", "Was für ein Hotel soll es denn da geben?" - Mein Mann meinte: "Lass`Dich mal überraschen".

Gestern war es soweit: Kinder vertan, Sachen gepackt - ab nach Seiffen - Lass es krachen!

Und siehe da: Vorweihnachtliche Stimmung mit echt erzgebirgischer Handarbeit, nette Leute, viele Touristen und mein Lieblingsgeschäft: die "Köhler Ladengalerie".

So ganz zu zweit reden, schauen, genießen, dankbar sein, dass es uns so gut gehen darf. Die Kulinarik im "Hotel Seiffener Hof" passte auch noch zum Genießen dazu.

Mein Resümee: Du musst nicht sonst wohin fahren, um etwas von der Welt zu sehen und um Zeit mit Deinen Liebsten zu verbringen. Unser Erzgebirge ist in jeder Hinsicht eine Reise wert. Komm mal vorbei!

TG

 

 


Energielos

01.11.2016

Hast Du schon mal versucht Wäsche zu waschen, Essen zu kochen, Staub zu saugen, Geschirrspüler einzuschalten, E-Mails zu schreiben, warm zu duschen - und das alles ohne Strom? Da geht nix - da tut sich nix! Ohne Energie wird bei uns auch das Haus kalt - Kühl- und Gefrierschrank müssen zu bleiben, sonst verdirbt etwas.

Heute war so ein Tag - vorangekündigt, zum Glück. Denn wir bereiteten Fisch und Hase aus dem Gefrierschrank vorher zu. Ab acht Uhr versuchte ich all das zu erledigen, bei dem ich keinen Strom brauche. Ab Mittag wusste ich nichts mehr zu tun. So ohne Energiezufuhr kannst Du nicht mal telefonieren oder den entladenen Laptop nutzen.

Mir fiel auf, dass auch ich mich regelmäßig aufladen muss, dass ich an meiner Energiequelle dranbleiben sollte, damit ich für das, wofür ich da bin, auch genug Energie habe. Sonst geht nix - sonst tut sich nix! Und gut ist es, wenn ich auf meine "Vorankündigungen" reagiere, bevor die Energie abgeschaltet ist.

Lade Dich regelmäßig auf - tu ab und zu mal gar nichts! Das kannst Du nicht? Probier`s doch einfach mal! Wenn nicht - ruf einfach mal im Energiewerk an...;-)

TG

 


Durch den Wald

31.10.2016

Meine Familie hatte keine Wahl: An diesem Wochenende wollte ich eine Herbstfahrradtour machen. Gestern war Papa über Regen froh... Heute strahlte die Herbstsonne und beim Frühstück legte ich fest, dass Papa die Räder fertig macht. Keine Wahl.

Bergauf fragte der Sohn, wann es denn bergab ginge, Papa, mit dem Anhänger für die Kleine, strampelte und machte echt `ne gute Figur. Was für eine tolle Aussicht belohnte uns, das Bergauf-Bergab-Spiel setzte sich dennoch fort.  (-Ist halt unser schönes Erzgebirge...) Motivation war alles. Und nach gewisser Zeit stellten sich Gelassenheit und Freude ein. Am Waldrand sahen wir leuchtend rote Fliegenpilze, es roch herrlich nach Herbstwald und die unbekannte Strecke konnten wir trotz Matsch und Rutschgefahr genießen und Papa war beruhigt, als er eine ihm bekannte Straße sah.

Zuhause angekommen meinte Papa augenzwinkernd: "So eine Fahrradtour braucht man öfters und auch Wald- und Feldwege muss man immer mal wieder fahren."

Motivation ist alles.

TG


Neu hier

28.10.2016

Bis vor zwei Wochen war ich spätsommerliche Temperaturen gewöhnt, bei denen ich dünne Jacken mir und den Kindern anziehen konnte. Neu war dann das Gefühl zu frieren und die Winterjacke vom Boden fand ihren Weg in unsere Garderobe. Neu ist das eigentlich nicht mehr, dass nach dem Sommer in unseren Breitengraden irgendwann doch der Herbst kommt und mit ihm entsprechende Temperaturen und mehr Dunkelheit. Jedes Jahr aus Neue überkommt mich im Herbst das Gefühl, Gemütlichkeit und Aufgeräumtheit in unser Leben zu bringen. Es entsteht bei mir der Wunsch im Haus mehr Zeit zu verbringen, zu entschleunigen.

Wenn ein neuer Abschnitt im Jahr startet, motiviert mich das, auch neu zu gestalten: im Haus umräumen, Schränke ausräumen, Alltag überdenken, Lust auf neue Gerichte in der Küche, Bewegung neu planen (eben auch die wenige Helligkeit zwingt mich meinen Bewegungsplan der Jahreszeit anzupassen)...

Jeder Tag ist neu und jeden Tag haben wir die Chance, ihn neu zu gestalten. Neu ist auch, dass Du ab diesem Herbst hier an dieser Stelle ab und zu etwas von mir hören wirst. Seh Deine Chance jetzt im Herbst neu anzufangen, vielleicht mit dem leichten Leben oder mit herbstlicher Bewegung 7.30 Uhr Samstags in Dorfchemnitz. (siehe "Laufen mit Tina")!

TG

 


Kurse

Infoabende bei Wunsch auch gern bei Ihnen vor Ort. Ich freue mich über Ihre Anfrage.

Kurse >

Mein BLOG
Feedbacks
Laufen mit Tina

Von der Theorie zur Praxis

Erfahre mehr >

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich bin einverstanden.